RIVER memory pieces

Die Projektreihe TRANS ART WORKS des Tanz Atelier Wien präsentiert im Juni mit „RIVER memory pieces“ ein interdisziplinäres Kunstformat, das internationale KünstlerInnen und ihre Arbeiten aus den Bereichen Musik, Tanz und bildende Kunst(Installation) vereint.

Basierend auf dem Klavierzyklus des amerikanischen Komponisten David Lang entstand die Idee zu einer mit Musik und Tanz verbundenen kinetischen Rauminstallation, welche an drei Abenden im Tanz Atelier Wien unterschiedlich inszeniert wird.

Im Zuge des Ereignisses dient die Installation der Schweizer Künstlerin Silvia Grossmann als Anker und Inspirationsquelle für die TanzkünstlerInnen Alexsandro Guerra (Brasilien), Kuei-Ju Tung (Taiwan) und den Choreographen und Tänzer Sebastian Prantl. Die Musikdramaturgie wird hierbei von der Pianistin Cecilia Li kreiert.

Ganz im Sinne der Philosophie von TRANS ART WORKS verfolgt „RIVER  memory pieces“ einen interdizplinären Ansatz und fungiert als Raum für wechselseitige, inspirierende Vernetzung über verschiedene künstlerische und wissenschaftliche Disziplinen hinaus.


Choreographie/Tanz: Sebastian Prantl
Musikdramaturgie: Cecilia Li
Installationen: Silvia Grossmann
TänzerInnen: Alexsandro Guerra, Kuei-Ju Tung
[Tanz Atelier Wien, 4., 5. und 6. Juni 2014]

◄ Zurück